Gut besuchte Würstchen zur Sommerkirche (Juli 2024)

9. Juli 2024

Die „Sommerkirche“ am letzten Sonntag in (oder besser „hinter“) der Franziskuskirche war gut besucht. Das Wetter am Wochenende hat mitgespielt und begrüßte die Gemeinde, das Blechbläserorchester „Los Posaunos“ und uns Pfadfinder mit blauem Himmel, Sonnenschein und Frühlingswärme.

Diese führte offenbar zu großem Hunger: Bis auf das letzte Grillwürstchen sind alle 50 Würste, die vegetarischen Alternativen und alle Brötchen aufgegessen worden. Schon fast mit Tradition haben wir Pfadfinder kostenlos aufgebaut und gegrillt – uns und über zahlreiche freiwillige Spenden gefreut.

Das war ein sehr schöner Sonntagvormittag. Alle Gäste sind satt geworden, hatten genug zu trinken und konnten ein wenig entspannte Zeit miteinander verbringen.

Der Roverraum bekommt Fußboden

21. Juni 2024

Die aktuelle Roverrunde renoviert ja schon seit „einer Weile“ den Raum oben im Pfarrheim. Fertig gestrichen ist ja schon, jetzt kommt der neue Fußboden in gemütlicher Holzoptik.

Der Anhänger ist wieder sauber (2024)

11. Juni 2024

Wenn ein Anhänger das ganze Jahr draußen steht, setzt der irgendwann Moos an. Wenn dieser dann auch noch für Material und lange abenteuerliche Fahrten gebraucht wird, gibt es zu dem Moos auch noch jede Menge Dreck. Doch zum Glück gibt es die roverrunde, die sich heldenhaft einer intensiven Reinigung gewidmet hat. Und der Anhänger ist auch sauber geworden 😁

ABGESAGT: Pfadfinderflohmarkt

10. Juni 2024

Liebe PfadfinderInnen,

liebe Eltern,

mangels ausreichender Rückmeldungen zu unserem geplanten Pfadfinderflohmarkt am kommenden Sonntag müssen wir diesen leider kurzfristig absagen! Wir versuchen es dann einfach zu einem anderen Termin und kommen wieder auf euch zu.

WICHTIG: Der Elternabend für das kommende Sommerlager ist von der Absage nicht betroffen und findet wie geplant statt!

Launische Wetter, aber dennoch ein fröhliches Zeltlager in Westernohe

21. Mai 2024

Das Pfingstwochenende ist für viele DPSG Pfadfinder ein Highlight im Jahr. In diesem Jahr versammelten sich fast viertausend DPSG’ler aus verschiedenen Teilen Deutschlands im Bundeszentrum Westernohe für ein gemeinsames Lagererlebnis. Doch das Wetter hatte leider andere Pläne.

Gleich mehrfacher Starkregen begleitete die Pfadfinder während des Wochenendes, was einige geplante Aktivitäten beeinträchtigte oder ganz für einen Ausfall sorgte. Doch die Laune ließen sich davon nicht trüben. Im Gegenteil, wir Pfadfinder bewiesen unsere Anpassungsfähigkeit und machten das Beste aus der Situation.

Trotz des Regens fanden viele verteilte Aktivitäten statt, vor allem wenn der Himmel grade einmal aufklarte. Von Workshops über Spiele bis hin zu langen Lagerfeuerabenden war für die kleinen und großen etwas dabei. Besonders die Abende im Zelt am Lagerfeuer werden uns in Erinnerung bleiben. Gemeinsam haben wir laute Lieder gesungen, Geschichten (und schlechte Witze) erzählt, während Regen wie ein Trommelfeuer auf das Zeltdach einschlug. „Gigantula“, unsere Giga-Jurte, hat uns aber vor zu viel Wasser bewahrt, wir hatten im Gegensatz zu einigen anderen Stämmen keine Probleme.

Die Solidarität und das Gemeinschaftsgefühl der Pfadfinder waren während des gesamten Wochenendes spürbar. Jeder half einander, um das Lager trotz der widrigen Witterungsbedingungen zu einem Erfolg zu machen. Durch die gemeinsamen Erlebnisse wurden eher mehr neue Freundschaften geschlossen.

Einladung zum Fronleichnamsfest und Prozession 2023

16. Mai 2024

Eingeladen sind alle Pfadfinder, Eltern, Geschwister, Bekannte und überhaupt alle Mitglieder und Freunde der Wittener Gemeinden. Das große Familien-Fest mit langer Tradition findet wieder auf dem bekannten Platz an der Marienkirche und auf dem Marienplatz statt.

Fronleichnam in Witten 2023

  • 9.30h Beginn mit der Messfeier auf der Wiese am Voß’schen Garten
  • … dann Prozession mit Stationen zur Marienkirche
    • auf dem Rathausplatz
    • im Lutherpark
  • Die Pfadfinder werden die Gemeinden auf dem Weg unterstützen und mit Wasser versorgen
  • ~11:00h Pfarrfest rund um die Marienkirche

Wir Pfadfinder werden selbstverständlich da sein und uns um das leibliche Wohl der Wittener Gäste kümmern. Außerdem wird es Kinderspiele geben, voraussichtlich auch wieder die große Rollenrutsche und auf jeden Fall eine Hüpfburg.

Es wird ein großes Fest, weil wir ja nicht mehr „nur“ die Marien-Gemeinde sind, sondern der ganze Pastorale Raum feiert. Keine Sorge, es wird trotzdem genug zu Essen und zu trinken geben.

Dieses Jahr soll es außerdem eine große Tombola geben. Wir sehen uns!

72 Stunden Arbeit – für einen guten Zweck

10. Mai 2024

Mehr als 100.000 Kinder und Jugendliche im ganzen Bundesgebiet haben drei Tage lang gearbeitet und Gutes getan. Sie gruben, hämmerten, sägten, legen Blumenwiesen an. Alles als Teil der 72-Stunden-Aktion des BDJK.

Bei dieser 72-Stunden-Aktion, von Donnerstag bis Sonntag, haben wir von der DPSG Wittener Löwen uns für das Christopherus-Haus e.V., eine Wohn- und Lebensgemeinschaft für ganz unterschiedliche Wohn- und Betreuungsformen, so richtig ins Zeug gelegt. Alles passen zu unserem Motto „Jedes Stück Welt ein bisschen besser verlassen“.

Wir haben auf dem Wohnhof „Im Wullen“ zuerst eine riesige Sand-Spielgrube gebaut. Eigentlich haben wir diese hauptsächlich „wieder“ ausgegraben, denn als wir die Grasnarbe entfernt hatten, tat sich ein bestehendes unterirdisches Sandlager auf. Daher mussten wir auch nicht zu viel neuen Sand herbeischaffen, aber einiges an Arbeit war das trotzdem. Alle Kinder haben schwer beim Ausgraben geholfen und in drei Tagen die „neue“ Sandspielfläche geschaffen. Wir haben sogar eine kleine Mauer mit Sitzflächen und eine solide Randbefestigung dazu gebaut.

Ein anderes Team schuf ein riesiges Hochbeet. Über 6 Meter lang, über einen Meter hoch und nochmal so Tief – hier konnten wir auch den Erdaushub aus der Sandgrube gut gebrauchen. Wortwörtlich tonnenweise mussten Boden und Blume/Pflanzerde in Schubkarren herbeigeschafft werden. Das Hochbeet wurde selbstverständlich Wetterfest und umweltfreundlich lasiert und mit einer schicken Greifreling versehen, damit auch Menschen, die nicht so zu Fuß sind wie wir sich sicher an dem Beet betätigen können. Und zu guter Letzt wurde das Beet natürlich auch noch bepflanzt.

Team Nummer drei baute kleine Insektenhotels, dekorierter diese und verteile die Farbtupfer im Garten und um die Häuser herum. Alle natürlich mit großer Unterstützung der Hausleitung, Fachkräften, Eltern, Hausbewohnern und Leitenden.

Leider war das Wetter nicht ganz das, was wir uns gewünscht hätten. Es hat praktisch das ganze Wochenende lang geregnet. Aus diesem Grund hat das gemeinsame Essen und die Übernachtung im Keller des Hauses etwas länger gedauert als sonst: Schwere Arbeitsschuhe und Arbeitsklamotten, die bis zu den Knien (und manchmal auch deutlich höher) voller Schlamm waren, mussten ja von unserem 40-Köpfigen Team immer dazu aus- und wieder angezogen werden.

Es war aber eine tolle Aktion, bei der trotz des niedrigen Wetters alle kräftig angepasst haben 💪 Alle drei Projekte sind fertig geworden und so konnten wir voller Stolz von Organisatorin Johanna nach der erfolgreichen „Übergabe“ unsere Urkunden in Empfang nehmen.