Weihnachtsbäume für Lebensräume in Mam Rashan

15. Dezember 2019
Mittlerweile zum 25. mal Weihnachtlich draußen: Die ehemaligen des Stammes
Jeder hilft

Die ehemalige Leiterrunde des Pfadfinderstammes St. Marien bildet eine starke Gemeinschaft und ist dem Stamm weiterhin stark verbunden. Außerdem verkaufen unsere „damaligen“ jedes Jahr liebevoll einzeln benannte Weihnachtsbäume.

In diesem Jahr wurde der Erlös einem Projekt der Caritas Flüchtlingshilfe in Syrien gespendet. Das besondere an dem „Projekt Ruhrgebiet“: Flüchtlingsfamilien werden nicht in Zelten untergrbracht, sondern in soliden Schiffcontainern, die zu Wohnbereichen umgebaut werden. Im Nordirak gibt es leider noch sehr viele Flüchtende, die vor den bewaffneten Konflikten in Syrien Schutz suchen.

In den mittlerweile über 40 Containern kommen vor allem syrische Flüchtlinge unter, die bislang in Rohbauten, verfallenen Häusern, unter Brücken oder in Zelten lebten. Die Provinzregierung errichtet dazu derzeit ein größeres Camp in einem freien und sicheren Gebiet. Das Areal von etwa 35.000 Quadratmetern ist eigens für das „Flüchtlingsdorf Ruhrgebiet“ vorgesehen.

Abgesehen von gute Zweck macht die Aktion auch noch Spaß: Jeder einzelen Baum bekommt einen Namen und ein zugehöriges Namensschild. Die Aktion gehört mittlerweile zum festen Weihnachtsprogramm und die Qualitätsbäume sind innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.

Weihnachtsfeier im Sommerlager 2019

15. Dezember 2019

Zur Weihnachtsfeier haben die Pfadis einen Text über ein Weihnachtslager geschrieben. Überraschender-, oder viel mehr Erschreckenderweise ist die Geschichte überaus realistisch.

Weihnachten im Sommerlager

Um den Gegenteil-Mittwoch angemessen zu zelebrieren, beschließen die beiden Wittener Pfadfinderstämme St. Marien und St. Franziskus gemeinsam, Weihnachten im Sommerlager zu feiern.

Das Orga-Team begibt sich in den Wald und fällt eine Tanne, zieht sich damach in die Leiterjurte zurück, isst Spekulatius und bastelt sich Bärte aus Lametta.

Währenddessen bereitet das Küchenteam eine Weihnachtsgans und Käsespätzle vor. Die restlichen Leiter verschlafen den halben Tag – trotz heller Lichterketten und träumen von Engeln auf Rentieren.

Die Wölflinge bauen Schneemänner aus Sand und dekorien diese festlich mit geklauten Lagerhüten. Die Juffis trinken so viel Glühwein und Eierpunsch, dass sie wieder an die Existenz des Christkinds glauben.

Die Pfadis werden fast aus einem Laden geworfen auf der panischen Suche nach guten Geschenken. Trotzdem stellt sich ihre Suche als erfolgreich heraus und sie können die großzügig mit Glitzer dekorierten Geschenke auf ihrem Schlitten zurück ins Lager bringen, wo diese bis zur Bescherung bleiben.

Die Rover singen zur selben Zeit Weihnachtslieder von Jingle Bells bis Stille Nacht zusammen mit Knecht Ruprecht, Jesus, Josef, Maria sowie dem Weihnachtsmann und lassen sich von der Hektik um sie herum nicht beeinflussen.

Am Abend versammeln sich alle am Kamin, wo Alex und Marvin gemeinsam mit Gitarre und Klavier Last Christmas spielen, bis alle einen Ohrwurm haben. Die Weihnachtselfen tanzen derweil um den mit Christbaumkugeln überladenen Tannenbaum. Zur Abrundung des leckeren Weihnachtsessens gibt es zimtige Plätzchen, Christstollen und Lebkuchen. Und als wäre der Tag noch nicht verrückt genug gewesen, fällt am Ende sogar Schnee, also kuscheln sich alle gemeinsam in die große Jurte und schauen eine Folge Weihnachtsmann & Co KG.

Die Rover im Wildwald Vosswinkel

12. Dezember 2019

Jedes Jahr zu Weihnachten gibt es im Wildwald Vosswinkel bei Arnsberg einen sehr gemütlichen Weihnachtsmarkt. Zu genießen gibt es das volle Sauerländer Weihnachtsgefühl, mit lokalen Ausstellern, viel Kunsthandwerk und allerhand Leckereien.

Eine Menge netter Besucher braucht auch eine Menge gutes Stockbrot

In diesem Jahr war die Roverrunde mit gleich fünf Mitgliern im Wald und hat Stockbrot, Würstchen, Feuer-Sandwiches, Feuer-Popcorn und heiße wie kalte Getränke angeboten.

Guter Stockbrot-Teig muss erst einmal hergestellt werden

Das ist natürlich immer wieder eine Menge Arbeit, aber die freundlichen Besucher und vor allem die Schaaren vom Kindern die mit viel Motivation selber Stockbrot herstellen durften entschädigen für den Aufwand.

Fotos gibt es wie immer in der Bildergalerie »

Die Aktion hat großen Spaß gemacht und wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr 😉

Meine Welt, deine Welt, eine Welt

5. Dezember 2019
So könnte globalisierung also wirklich funktionieren: Die Pfadis im Eineweltladen

Usere gemeinsame Pfadistufe, zusammen mit St. Franziskus, hat gestern den neuen Wittener „Weltladen“ besucht. Die Pfadis haben sich dort über fairen Handel informiert und das umfassende Sortiment besichtigt.

Wolfgang Schneider, Mitarbeiter im Laden, erklärte ausführlich dass es beim fairen Handel nicht nur darum geht, dass Erzeuger einen gerechten Lohn für ihre Arbeit erhalten. Vielmehr sollen grundsätzliche Arbeitsbedingungen verbessert und vor allem Kinderarbeit abgeschafft werden.

Die Jugendlichen zeigten sich sehr beeindruckt und stellten viele Fragen. Dabei gab es nicht nur fair gehandelte Schokolade zu kosten, sondern sie lernten zum Beispiel auch, wie eine vollautomatische Kasse funktioniert.

Besonders imponierend schient die Tatsache zu sein, dass der „Weltladen“ vollständig von ehrenamtlich tätigen in ihrer Freizeit geführt wird. Das hohe Niveau an engagement, Motivation und Begeisterung stekt schon etwas an.

Zum Schluss bedankten sich die Jugendlichen herzlich für die interessanten Einblicke. Einige davon sind bestimmt in naher Zukunft öfter als Kunden im Weltladen zu Gast. Wir empfehlen daher ebenfalls: Schaut doch mal

Weihnachtsfeier & Friedenslicht

4. Dezember 2019

Herzliche Einladung zur  Weihnachtsfeier der Pfadfinder

Die Buden des Weihnachtsmarktes stehen schon, die Eisbahn wird aufgebaut und die Geschäfte sind voll von Weihnachtsleckereien. Es ist kaum zu übersehen, der Advent naht. Auch in diesem Jahr wollen wir gemeinsam feiern bei der traditionellen Adventsfeier des Stammes mit allen Stufen, Eltern, Freunden und Verwandten.

Hiermit seit ihr zu unserer diesjährigen Weihnachtsfeier eingeladen

Wo? Pfarrheim St. Marien, Marienplatz 3 in 58452 Witten (Gemeindesaal)

Wann?  Samstag, 14.12.2019 ab 15:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr

Die persönliche Einladung inklusive Anmeldeabschnitt haben wir euch bereits per Mail oder in den Gruppenstunden verteilt. Sollte dabei etwas nicht geklappt haben, meldet euch gerne 🙂

Programm:         

  • Stufenwechsel und Halstuchverleihung an alle neuen Mitglieder und die, die noch kein Halstuch haben.
  • Jede Stufe bereitet eine Überraschung vor.
  • Krabbelsack à Wer beim Krabbelsack mitmachen möchte, muss auch etwas reintun. Jeder, der eine gut verpackte Kleinigkeit reintut (bis ~ 5,-€), darf eine andere herausziehen.

Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt, gerne freuen wir uns auch über leckere Keks-Spenden 😉

Friedenslicht-Aktion

Friedenslicht Logo 2013

Und direkt einen Tag später, am 15.12.2019, findet die jährliche Friedenslicht-Aktion statt. Wir holen das Friedenslicht in Dortmund ab und bringen es in unsere Gemeinde und verteilen es dort ab 18.00 Uhr im Abendgottesdient.

Dazu treffen wir uns am 15.12.2019 um 13:00 Uhr am Wittener Hauptbahnhof. Kluftträgerinnen und Kluftträger fahren übrigens kostenfrei mit der Deutschen Bahn, alle anderen bringen bitte ein gültiges Ticket für die Hin- und Rückfahrt (Preisstufe B) mit. Unsere Aktion endet mit dem Schluss des Gottesdienstes.

Weihnachtsbaumverkauf 2019

27. November 2019

Dieses Jahr wird Jubiläum gefeiert: Bereits zum 25. mal verkaufen unsere ehemalige Leiterrunde und die Pfarrgemeinde Weihnachtsbäume für den guten Zweck!

Am 3. Adventssamstag, den 14.12.2019, könnt ihr ab 9:00 Uhr morgens auf dem Marienplatz frische Weihnachtsbäume kaufen.

Der Erlös geht dieses Jahr an das Caritas-Projekt: Wohncontainer für Flüchtlinge im Irak.

Und denkt dran: Die besten Bäume sind schnell ausverkauft 😉

Todesstern erfolgreich vollständig vernichtet

26. November 2019
Stammesfoto: Die Gruppe tapferer Jedis

Letztes Wochenende machten sich knapp dreißig kleine und große Pfadfinder-Jediritter auf, um der ersten Ordnung und der dunklen Seite der Macht einen Denkzettel zu verpassen. Der Ort der verhängnisvollen Begegnung war Freinohl im Sauerland, eine verlassene Jedi-Hütte mitten im Wald.

Ein Todesstern musste dabei vernichtet, ein schwieriges Pod-Rennen gewonnen, eine unglaubliche Stammesolympiade auf dem Planeten „Sweden“ überstanden und viele Abenteuer erlebt werden.

Der Todesstern kurz vor der Vernichtung

Kurzum, wir hatten einen Riesenspaß im Wald. Obwohl das Haus für unsere große Gruppe vielleicht etwas klein geraten, haben wir dort sehr gut geschlafen und hatten eine tolle Zeit. Der dunklen Seite der Macht haben wir es so richtig gezeigt und an die Pfadfinder aus Witten traut sich sicher eine ganze Weile niemand von der dunklen Seite der Macht mehr heran.

Das Rennen im vollen Gange

Mit fast 30 Teilnehmenden aller Altersstufen war dies das größte Stammeslager seit langem. Es sind natürlich immer alle satt geworden und wir freuen uns das das so gut geklappt hat 🙂

Natürlich gibt es auch wieder jede Menge Fotos in der Bildergalerie »