Zurück aus dem Ruethenium

18. September 2016

rc2016_logo_klein-300x286Ritter und Mägde, Gaukler, Hexen und fahrend Volk von Nah und Fern kamen herbey, zu sehen das Spektakel das dorthin zu Rüthen entstand. Ein Markt von allerley Vielfalt geschaffen von Rovershand wurde ergründet auf dem weiten Felde. Die mit den roten Tüchern ausgezeichnete Stufe traf sich andem, zu feyern das Spectaculum Rovercamp Anno 2016.

Die Rover sind vollzählig und heile aus dem Mittelalter zurückgekehrt. Wir haben in Rüthen einen Workshop „Feuerspucken“ und einen „Werwolfspiel aus Holz“ angeboten und viele Stimmen damit gesammelt; leider hat es für einen der besten drei Workshops nicht gereicht. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner! Schauen wir mal was im nächsten Jahr passiert …

Die Fotos vom Rovercamp 2016 gibt es in der Galerie »

Rovercamp2016-Sebastian.Humbek-20160903-008_MG_6800Rovercamp2016-Sebastian.Humbek-20160903-053_MG_7762_MG_6857

Herzliche Einladung zum Tag der Begegnung

18. September 2016

Am Sonntag, den 25.09.2016, erwarten euch nach dem Familiengottesdienst frisch gegrillte Würstchen und gebackene Waffeln. Zubereitet von den Juffis unseres Stammes. Wir hoffen, auf schönes Wetter und auf zahlreiche Besucher. Kommt vorbei!2016-tag-der-begegnung

Schnell anmelden zum diesjährigen Stammeslager!

12. September 2016

Ob als Wölfling, Juffi, Pfadi, Rover oder Leiter – das jährliche Stammeswochenende im Herbst muss einfach in jeder Stufe erlebt werden. Wir wollen gemeinsam in der Jugendbegegnungsstätte Helmut-Marx-Hütte in Schermbeck Spaß haben, am Lagerfeuer sitzen, Abenteuer erleben und natürlich die allseits beliebte Stammes-Olympiade bestreiten!Deine Mitpfadfinder freuen sich riesig auf deine Teilname an dem Wochenende.

Hier die Wichtigen Infos in aller Kürze:

  • Treffpunkt: 30.09.2016 um 17:30 Uhr Pfarrheim St. Marien, Marienplatz 3
  • Rückkehr: 03.10.2016 (voraussichtlich) gegen 14:00 Uhr
  • Reisepreis: 39,-€ pro Teilnehmer -› Anmeldeschluss ist der 21. September 2016!

Um Fragen zum Wochenende, zur Planung, Taschengeld, Ausrüstung und so weiter zu besprechen, steht die Leiterrunde gerne zur Verfügung.

Und hier steht euch die >>Anmeldung Stammeslager 2016<< zum Download bereit.

Zurück vom Roverway 2016 aus Frankreich

23. August 2016

roverway-2016-france-eifelturmDer Björn und die Jule sind aus Frankreich vom Roverway 2016 zurück. Beim Roverway geht es darum, Roverinnen und Rover aus Europa (und darüber hinaus) und in diesem fall ganz besonders die Französinnen und Franzosen kennen zu lernen. Roverway ist mehr als nur ein großes Zeltlager.

Die französischen Pfadfinderinnen und Pfadfinder haben mit uns gemeinsam folgende Schwerpunkte bedient:

  • Co-construction (gemeinsam etwas schaffen)
  • European citizenship (Europa gemeinsam erleben)
  • Commitment (gemeinsames Engagement für eine gute Sache)

Björn und Jule waren Teil des deutschen „Schwarzzelt-Kontingents“ und haben in einem gemeinsamen Projekt mit derm Holländischen Kontingent ein großes Foodhouse gebaut. Aus 14 Jurten und einigen Hochkohten entstand ein beachtliches Bauwerk in dem gegessen und Abends gefeiert werden konnte.

roverway-2016-france-buehne

Das ganze riesige Zentralcamp mit seinen fast 5000 Rovern aus 40 Ländern, jeder Menge Staff, IST-Kräften und Helfern war ein Riesenspaß. Auf dem Campgelände in Jambville ganz in der Nähe von Paris war enorm viel Platz und die Zelte der Rover verteilten sich in einem schönen weitläufigen Waldgelände.

roverway-2016-france-jurtenm

roverway-2016-france-LMO

Mehr Informationen und Bilder vom Roverway:

Gesund und vollständig zurück aus Holland

3. August 2016

eli-247Die beiden Stämme St. Franziskus und St. Marien aus Witten waren gemeinsam im Sommerlager und sind jetzt wieder vollzählig zurück. Wir waren auf dem wunderschönen Zeltplatz „Het Naaldenveld“ in Bentveld bei Zandvoort zu Gast und hatten dort ein wirklich tolles Sommerlager zusammen.

Bei (meistens) bestem Sonenwetter musste beim Spiel „Marien-vs-Franziskus“ dann aber noch festgestellt werden, wer denn der coolere Stamm ist. Am Ende stand fest: natürlich war das St. Marien. Außerdem haben wir am Lagerfeuer gesungen, in vielen Spielen miteinander gekämpft, viel pfadfinderisches gelernt, gemeinsam gekocht und zusammen in unseren Zelten gelebt. Wir haben riesige Lagerbauten gebaut, darunter ein Glockenturm, Feuerspucken gelernt, an einem internationalen Campfire teilgenommen und jede Menge Holland erlebt. Und das mit einer Menge neuer Freunde.

Das gemeinsame Fazit lautet: wir würden jederzeit wieder zusammen fahren – schauen wir mal was das nächste Jahr bringt.

Und solange gibt es die Fotos vom Sommerlager in der Galerie »

bjoern-20160726_18_42_37eli-206bjoern-20160726_19_14_50eli-012eli-271eli-301eli-078bjoern-20160725_15_58_10bjoern-20160729_18_47_02

Plastik vs. Polio: Juffis sammeln Deckel für guten Zweck

3. Juli 2016

500 Flaschendeckel (Plastik) = ca. 1 kg Plastik = finanzieller Wert einer PolioimpfungDeckel_drauf2

Unsere Juffis haben nicht mehr alle Deckel im Schrank, denn sie sind im Sammelfieber. Sie möchten bis zum 31.08 möglichst viele Deckel sammeln und so Kindern eine Polioimpfung ermöglichen. Dazu brauchen sie unsere Unterstützung, also sammelt fleißig Deckel von euren leeren Pfandflaschen und/oder alten Zahnpastatuben. Abgeben könnt ihr die Deckel zu den Gruppenstundenzeiten der Juffis. Bitte beachtet, dass bald die Sommerferien anfangen und in der Zeit keine Gruppenstunden statt finden. Zu folgenden Terminen freuen sich die Jungpfadfinder im Pfarrheim St. Marien über Besuch mit Taschen voller Plastik.

Mittwoch -> 18:15 Uhr bis 19:45 Uhr

  • am 06.07.2016
  • am 24.08.2016
  • am 31.08.2016

Der ganze Stamm ist von den Juffis bereits angesteckt und befindet sich nun ebenfalls im Sammelwahn. Weitere Informationen und Hintergründe zur Aktion könnt ihr der Webpräsenz www.deckel-gegen-polio.de oder dem Facebook-Auftritt des Vereins entnehmen.

Arrrrr, das Abenteuer hat gerufen!

29. Juni 2016

Nach dem Kulturbeutel 2011 folgte nun nach 5 Jahre Wartezeit vom 23.-26. Juni 2016 die nächste Leiterveranstaltung der Diözese Paderborn. Das wurde auch Zeit. 😉 So rief der Abenteuerspielplatz die wittener Pfadfinder Piraten nach Rüthen. Piraten? Genau, Wikinger, Prinzessinnen, Aliens und Piraten lebten aufgeteilt nach Bezirken in ihren vier Welten und traten verschiedenen Wettbewerben gegeneinander an. Natürlich immer mit einem Augenzwinkern. So mussten erstmal Schlachtrufe gefunden werden. Ahoi! Arrr!

Am Samstag wartet der Abenteuerspielplatz darauf von den 200 Leitern bespielt zu werden. Dauerregen trübte etwas die Spiellust, sodass Riesenschaukel und Menschenkicker nur kurz ausprobiert wurden. Aber einige Hartgesottene schlüpften in Badekleidung sprangen in den Pool, kletterten die Riesenrutsche rauf und runter und wärmten sich kurz in der Zeltsauna auf, bevor es wieder weiterging. Auch der Hochseilgarten war geöffnet und konnte ausprobiert werden. Der Öko-Fak bot Slusheis zum selbstherstellen und essen an.

Abends, bot die Großjurte Programm mit 1,2, oder 3 und Schlag den Jan.

Na, welches Kinderserien Titelmelodie suchen wir?…der Saft bringt die Kraft das Abenteuer lacht….

Bilder gibts >>hier<<.