Unser 72h-Projekt: Tag 2 und erste Erfolge

14. Juni 2013

72h-2013-001Nach einer kurzen Nacht wird heute um 7:45 wird geweckt. Frisch gestärkt mit einer leckeren Schokocreme auf Toastbrot beginnt für die Meisten der Tag. Die Pläne des Vorabends werden überarbeitet und konkretisiert.

Eine Hüpfburg, Bühne, Strom und Holz oder eine fertige Parkbank muss her und wer hat Lust auf unserem Fest aufzutreten?!

Für das Glücksrad und diverse weitere Aktionen werden Preise/Gewinne benötigt. Also ziehen die jüngeren Teilnehmer am Vormittag in die Innenstadt und versuchen Gutscheine und kleine Geschenke von den Einzelhandelsgeschäften und Banken zu erhalten. Auch ein Einkaufsteam für die Verpflegung wird losgeschickt.  Währenddessen laufen im Pfarrheim bei den Leitern die Drähte heiß. Es werden E-mails verschickt, Internetaufrufe gestartet und telefoniert bis die Ohren glühen.

Erste Ergebnisse: eine Hüpfburg, eine Rollenrutsche und ein aufblasbares Tor können abgeholt werden mit finanzieller Unterstützung der Stadtwerke Witten GmbH. Ebenfalls von den Stadtwerken Witten bekommen wir mehrere Kabelbrücken, so können wir stolperfrei Kabel  auf dem Kirchplatz verlegen.

Im Vorfeld haben uns bereits die Sparkasse Witten und Ostermann ihre Unterstützung zugesagt. Damit lässt sich weiterarbeiten. Der nächste freudige Ausruf von einem der Telefonierer uns werden um 13:00 Uhr Bauzäune von der Firma Stracke geliefert, so kann das Kistenklettern auch sicher statt finden.

Die Kids kommen wieder und bringen großartige Spenden aus der Innenstadt mit. Die erste Pause wird um 12:45 Uhr eingelegt. Es werden Heiße Hunde (Hot Dogs) gereicht. *lecker*

72h-2013-002Und weiter gehts die Bauzäune werden geliefert. Die Plakate und Flyer werden im Copy-Shop zu einem sehr günstigen Preis gedruckt. Diese werden auch direkt im Krakenhaus aufgehangen und verteilt. Die Werbemaschinerie wird angekurbelt.

Für eine Parkbank haben wir immer noch nicht den richtigen Ansprechpartner gefunden. Aber die Modellplanung läuft. Holzstämme als Hauptmaterial findet den größten Anklang in der Gruppe. Also wieder telefonieren.

Zwischendurch kann das Glücksrad bei der Caritas abgeholt werden. Die Frühsorge Lebenshilfe wird auch kurz besucht, von dort  wird ein Bällespiel mitgebracht.

Wir bedanken uns bereits jetzt, für die viele und spontane Unterstützung!

Soeben haben wir die freudige Mitteilung erhalten, dass wir Holzstämme für die Bank in 1,5 Stunden in Bochum abholen dürfen. To be continued…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.