Unser 72h-Projekt: Tag 3 wird ausgeduscht

15. Juni 2013
Nach viel kreativer Arbeit, Planung und handwerklichen Tätigkeiten muss auch gegessen werden. Das gab es - in Form von wurstburgern - soeben.

Nach viel kreativer Arbeit, Planung und handwerklichen Tätigkeiten muss auch gegessen werden. Das gab es – in Form von wurstburgern – soeben.

Und nach der ganzen Arbeit muss man sich ja auch waschen: Also ist die ganze St. Marien 72h-Gruppe soeben in diversen Autos verschwunden und wurde zum Hallenbad in Annen gefahren. Nach der (deutlich notwendigen) Dusche sind wir jewtzt zurück im Pfarrheim und erledigen Restaufgaben. Dann ein letztes mal schlafen …

main_header_logo_normalEin ganz besonderes Dankeschön möchten wir an dieser Stelle schon mal dem Superfreundlichen und hochmotivierten Team vom Trinkgut Witten (An der Dortmunder Straße) aussprechen; neben einem ganzen Kasten beliebter (koffeinhaltiger) Limonade hat die trinkgut Wehler KG uns für das Fest und vor allem auch zur späteren Verwendung in den Jugendräumen einen kompletten Kicker gespendet! vielen, vielen Dank – das können wir sehr, sehr gut gebrauchen 🙂

Natürlich sollen auch die anderen Sponsoren, Helfer und Menschen mit hilfreichen Einflüssen nicht unerwähnt bleiben. Spontane und ganz wichtige Hilfe haben wir bei der Projektrealisierung zum Beispiel von Vockel Spielanlagen bekommen (zusammen mit BTW), von einem Lebensmittelmarkt in der Nähe (mit einer besonders großen Lebensmittelauswahl – vor allem dem Getränkecenter), von der Sparkasse,den Stadtwerken Witten und der Baumdienst Franke GmbH. Immer dabei natürlich auch die DATA-Systems aus Witten und noch andere – eine vollständige Liste folgt noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.