Unser 72h-Projekt: Gedanken, Ideen, Chaos,…

14. Juni 2013

Wir haben unsere Aufgabe bekommen und die Aufregung ist groß. Voller Tatendrang machen wir uns an die Ideenfindung. Wie soll das Fest am Sonntag aussehen? Es wird diskutiert, Ideen verworfen und wiederaufgegriffen. Zum Schluss kristallisiert sich der Wunsch nach einer Hüpfburg, Kisten klettern, diversen Leckereien, einem Gruselkabinett, Stationsspielen, und nach einem tragbarem Glücksrad heraus. Das klingt nach Spass für Groß und Klein.

Unsere Projektpatin hat vorab Erasmus Stein, den bekannten Wirklichkeitsverdreher und Zauberkünstler aus Witten, für Sonntag auf dem Fest und in die Kinderstation eingeladen. Super, wir haben ein Bühnenprogramm für die Feierlichkeiten. …oh, das bedeutet, wir müssen dann auch eine Bühne besorgen. Das wird auf Morgen verschoben, heute ist es schon zu spät. *Gähn*

Die Plakate und Flyer werden entworfen. Auch die Presse wird informiert. Wir haben ja keine Zeit und wollen so viele Menschen wir möglich auf unserem Fest begrüßen.

So jetzt wird die hungrige Meute noch verköstigt mit leckeren Grillwürstchen vom letzten Gemeindefest und dann geht es ab in den Schlafsack. Gute Nacht! Weitere Neuigkeiten erscheinen morgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.