Umgesiedelt in Rio

23. Juli 2013

JMJ! JMJ! *klatsch-klatsch* JMJ! JMJ! Die Party ist riesig. Wir sitzen jetzt gerade in einem der zahlreichen „Kilos“ in Rio City. Hier bedient man sich an einem bunten Buffet und bezahlt sein essen an der Kasse noch Gewicht. Wir kommen grade von der Kathedrale „Catedral de Sao Sebastio“ wo gestern der Papst feierlich von tausenden WJT-Teilnehmern begrüsst wurde und sind auf dem Weg zurück zum Copacabana um bei der großen Eröffnungsveranstaltung am Strand  dabei zu sein. Die ganze Welt ist zu gast, Rio scheint unglaublich bunt. Die Nationen aus denen wir in den letzten drei Tagen Leute kennengelernt haben sind nicht zu zählen. Alle sind bunt beflaggt und in den farbigen WJT-Rucksäcken unterwegs. Die freundlichkeit, herzlichkeit und tolle Laune der Gäste und einheimischen ist überwältigend.

Untergekommen sind wir in der Gemeinde „Eng Dentro“ und wohnen dort aufgeteilt bei verschiedenen Familien. Einige wohnen in Mini-Zimmerchen bei (durchweg freundlichen) Familien, andere (wie ich auch) haben schon fast luxuriös viel Platz in „Casa dos“, in einem kleines Zweithausanbau. Ich wohne mit fünf anderen WJT’lern zusammen bei Antonio und Maria Jose, die wortwörtlich alles gegeben um uns eine tolle Zeit zu ermöglichen.. Auf Brasilianische Zustände wie plötzliche  Stromausfälle, ab und an braunes Wasser im Waschbecken und zwielichtige Gassen muss man sich allerdings einstellen.

Den Zuckerhut haben wir schon besucht (und auf dem zwischengipfel einen traditionellen Caipirinha getrunken), auf dem Corcovado waren wir schon und haben gestern vier Stunden an einem traumhaft schönen Strand verbracht.

Entschuldigt die sicher zahlreichen Tippfehler und hektische Berichterstattung, es ist hier im Kilo (wo es freies WLAN gibt) sehr eng und geht hektisch zu. Wir müssen auch sofort weiter um unsere Plätze frei zu machen. Hinter mir steht ein Carioca der auf diesen Platz wartet – da dieser aber grde sehr unfreundlich zu mir war (was äußerst untypisch ist – die Menschen hier sind unglaublich herzlich) tippe ich diesen extralangen Satz noch um ihn zu ärgern.

Wir freuen uns auf mehr von Rio und hoffen ihr habt auch eine tolle Zeit in A-Le-Manie! A-Le-Maie!

DCIM101GOPRO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.