Tanzende Kobolde im Nebel

25. April 2010

SH-20100424-7529Andrang an der Cocktailbar. Knapp fünfzig durstige Kehlen wollen versorgt sein, gesunde Saftmischungen wechseln über die Theke den Besitzer. Wie nach einem Marsch durch die Wüste stürzen sich Gäste auf die Leckereien.

Und schon ging es rund in Witten unter der Erde: In den Kellerräumen der Pfadfinder St. Marien wurde gefeiert das die Wände wackelten. Die Juffigruppe des Stammes  organisierte die riesige Party für alle Juffis des Bezirks – die dann auch in Schaaren kamen. Knapp fünfzig Gäste zählte das Einlaßteam, gefühlte hundertfünfzig das kurzerhand aus der Altroverrunde rekrutierte Barpersonsal. Im dichten farbigen Nebel wurde getanzt, gespielt, gerockt und mit bester Laune gefeiert.

SH-20100424-7465Die erste Veranstaltung dieser Art in RuhrSau „war einfach unglaublich“, kommentiert Dirk Tigges, frisch gewählter Vorstand des Bezirks. „Die Stimmung war ja der Wahnsinn“ fügt Phillip Grothues, Leiter der Kobolde in Witten, hinzu. Das äußert sich auch in der Kurzumfrage die schnell in das letzte Gruppenspiel eingebaut wurde: Die letzte Feier für blaue Halstücher war das sicher nicht.

Ein dickes Dankeschön an den Uwe Attern von der Rockband EN-1 für die enorm coole Lichtanlage, der Juffigruppe aus St. Marien Witten für die Organisation, die Helferinnen und Helfer aus den anderen Stufen und natürlich auch an die Gäste: Ihr wart super! 😀

Natürlich gibt es auch jede Menge Fotos von der Party – wie immer direkt in der Galerie »

Update: Warst du auch dabei? Dann nichts wie hin – zum Ereignis bei StayScout!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.