Licht bringt Frieden (und kalte Hände)

14. Dezember 2010

by-bjoern-G0109In bester gemeinschaftlicher Pfadfindertradition haben wir das Friedenslicht aus Bethlehem abgeholt. Natürlich in Bethlehem, sondern in Dortmund: Nach dort wird es von Pfafindern rund um die Welt weitergegeben. An Weihnachten wird das Licht in vielen Kirchen und Häusern auf der ganzen Welt brennen. Pfadfinderinnen und Pfadfinder tragen es in die Familien, in Kirchengemeinden, Krankenhäuser und Schulen, in Verbände, öffentliche Einrichtungen, in Altersheime und zu den Obdachlosen, in benachbarte Moscheen und Synagogen und zu Menschen, die im Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens stehen – und zu denen am Rande.

Leider gibt es (bisher) nur ganz unheimlich schlechte Fotos von der Aktion, denn es gab unterwegs nur eine Handykamera. Sogar diese wurde eher sparsam eingesetzt, denn es war kalt. Den mutigen wollen wir aber auch diese Aktionsbilde rnicht vorenthalten – wie immer finden sich die Fotos in der Galerie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.